Für welches lagersystem sollte man sich entscheiden? Alternativen zu regalen

  • Für welches lagersystem sollte man sich entscheiden? Alternativen zu regalen

Für welches lagersystem sollte man sich entscheiden? Alternativen zu regalen

27. April 2018|Lagerverwaltung|

Was bedeutet Lagerung?

Wenn wir von Lagerung sprechen, meinen wir den Komplex von Tätigkeiten, die mit der Lagerung und Aufbewahrung von Rohmaterialien, Halbfertigprodukten und Fertigprodukten verbunden sind.

Der ital. Begriff „stoccaggio“ kommt vom englischen „Stock“, der wörtlich Bestand/Bestände bedeutet. Letztere werden hauptsächlich angehäuft, weil es keine richtige Übereinstimmung zwischen Angebot und Nachfrage gibt, und das Ziel jedes Unternehmens besteht selbstverständlich darin, die Menge der eigenen Bestände zu minimieren, da sie sich verschlechtern, die Produktivität der Prozesse verlangsamen und Geld kosten. Da jedoch fast alle Organisationen mit diesem Problem konfrontiert sind, hängt der Erfolg von der Fähigkeit ab, den Lagerbestand gut bzw. besser zu verwalten, um weitere Verschwendungen zu vermeiden. Um dies zu tun, muss zuerst die Verteilung und Positionierung der Waren in den Regalen unter die Lupe genommen werden und die Waren müssen entsprechend der Art von Regalen, die in dem Lager vorhanden sind, korrekt in den Ladeeinheiten organisiert sein.

Arten von Metallregalen

In direktem Zusammenhang mit den Beständen steht deshalb auch all das, was mit den Lagersystemen zu tun hat, die den Gebrauch von Ausrüstung erfordern oder nicht erfordern. Unter den letzteren befinden sich Lagersysteme, die Güter auf dem Boden, in einzelnen Einheiten oder gestapelt lagern. Diese Methode beinhaltet jedoch insbesondere bei ungeordneten Einlagerungen einen großen Platzverlust und bei zu hohen Stapeln hohe Unfallrisiken.

Von den Lagersystemen mit Metallregalen gibt es unzählige Möglichkeiten, die auch im sogenannten Interpello 16/2013 aufgegliedert sind:

  1. Leichte Regale: Diese Kategorie umfasst Ladenregale und Handelsregale
  2. Mittlere und schwere Regale: Dazu gehören Lager mit Kragarmen, mit Palettenregalen, Drive In und Drive Through Lager
  3. Sehr schwere Regale: wie Lager mit Coil- und Blechmulden mit einer Kapazität von 5 t bis 20 t
  4. Dynamische Schwerkraftlager: Diese erfordern das Vorhandensein von Stahlrollen für Paletten oder Kunststoffmaterial für Kartons, Container usw
  5. Automatische Lager und Archive: Diese sind vertikal oder horizontal rotierende Lager und Archive, vertikal bewegliche Lager, Lagerhallen mit Regalbediengeräten

Wie Sie sehen, gibt es neben den klassischen statischen Regalen auch automatische Lösungen.

Referenzstandards für die Gestaltung, Verwendung und Wartung von Metallregalen

Bezüglich der Metallregale gibt es den oben erwähnten Interpello der entsprechenden Kommission, der vorsieht, dass bei der Montage und Demontage von Metallregalen der Titel IV des gesetzesvertretenden Dekrets 81/2008 in Bezug auf die tatsächliche Situation, d. h. basierend auf der Art der Regale (von denen die zuvor aufgeführten angeben sind) und den Kontext, in dem sie zusammengebaut werden müssen, angewendet werden muss.

Das Referenzgesetz für die Sicherheit von Regalen endet hier nicht, sondern umfasst auch einige technische Standards, darunter:

  • UNI EN 15512: Ortsfeste Regalsysteme aus Stahl – Verstellbare Palettenregale – Grundlagen der statischen Bemessung
  • UNI EN 15620: Ortsfeste Regalsysteme aus Stahl – Verstellbare Palettenregale ‐ Grenzabweichungen, Verformungen und Freiräume
  • UNI EN 15629: Ortsfeste Regalsysteme aus Stahl – Verstellbare Palettenregale – Spezifikation von Lagereinrichtungen
  • UNI EN 15635: Ortsfeste Regalsysteme aus Stahl – Anwendung und Wartung von Lagereinrichtungen

Alternativen zu Regalen: automatische Lagersysteme

Wenn Sie nach nicht traditionellen Lagersystemen suchen, die innovativer sind als die herkömmlichen Metallregale, um den Betrieb Ihres Unternehmens zu beschleunigen, dann sind die automatischen Lagersysteme die Lösung für Sie.

Es gibt verschiedene Arten, die sogar miteinander kombinierbar sind, um das richtige zu wählen, müssen Sie jedoch einige Aspekte berücksichtigen:

  • die Art des Lagerbestands, den Sie lagern müssen: Gewicht, Größe, Organisation der Ladeeinheiten (UDC)
  • den Platz, den Sie zur Verfügung haben. Im Allgemeinen sind die meisten dieser automatischen Systeme besonders geeignet, wenn der Platz auf dem Boden beschränkt ist, dafür können Sie die Höhe Ihres Gebäudes ausnutzen. Es gibt jedoch auch Lösungen, die sich für die Nutzung der Länge der Räume eignen
  • verfügbares Budget für die Investition. Die möglichen Alternativen sind vielfältig und den Kosten entsprechend heterogen: Es ist ein Unterschied, ob man das gesamte Lager neu gestaltet oder es „einfach“ mit automatischen Maschinen für die Lagerung und Handhabung von Gütern ausstattet. Abhängig vom Budget, das Ihnen zur Verfügung steht, können Sie sich für den Kauf von automatischen Systemen entscheiden, wie zum Beispiel vertikale Lagerlifte, die reduzierte Stückkosten haben und bei Bedarf miteinander kombiniert werden können. Dafür sind keine großen Anfangsinvestitionen erforderlich

Zu den Verbesserungen der verschiedenen automatischen Lagersysteme gehören auch die Picking-Vorgänge, da alle dem Prinzip „Ware-zur-Person“ folgen. Mit anderen Worten, die Waren werden automatisch zum Bediener transportiert, wodurch die Entfernungen und Wartezeiten drastisch minimiert werden.

Typen von automatischen Lagersystemen

Lassen Sie uns zusammen die vier Typen von automatischen Lagern für die Lagerung von Waren ansehen, die Sie anstelle von Metallregalen nutzen können.

Horizontale Karusselllager

Die horizontalen Karusselllager sind die ideale Lösung, wenn die Höhe Ihres Lagers begrenzt ist oder wenn ungenutzte Gänge vorhanden sind. Diese automatischen Lagersysteme reduzieren die Abstände und somit die Zeit, die für das Ein- und Auslagern der Güter benötigt wird.

Der Hauptvorteil besteht darin, dass Sie mehrere Karusselle nebeneinander aufstellen und Sie so die Station für Ein- und Auslagerungen zentralisieren können, da ein Bediener gleichzeitig mehrere Aktionen ausführen kann, weil die Karusselle gleichzeitig arbeiten.

Miniload

Die automatischen Miniload-Lager wurden als Antwort auf die Notwendigkeit der Lagerung und Handhabung von Kleinteilen entwickelt. Das Hauptmerkmal sind die Regalbediengeräte, die sich zwischen den Regalen, aus denen das Lager besteht, befinden, die sich bewegen, um die Schalen oder Kästen, die die Waren enthalten, aus- oder einzulagern. Die Behälter können verschiedene Größen haben und aus den verschiedensten Materialien sein, die Hauptvoraussetzung ist, dass sie die Stabilität der Ladung garantieren. Jedes Regalbediengerät kann einen oder mehrere Gänge bedienen und wird automatisch mittels einer Software bewegt, die gleichzeitig die Position jeder einzelnen Einheit im Lager speichert.

Diese Lagerlösungen sind individuell nach Ihrem Lager bzw. Lagerhalle gebaut und aus diesem Grund ist zum Zeitpunkt des Entwurfs höchste Präzision erforderlich, da sie feste Ad-hoc-Strukturen sind, ein hohes Budget erfordern und nicht leicht veränderbar sind.

Schwere automatiklager

Dies sind Lager für die automatische Lagerung von Paletten durch Regalbediengeräte oder spezielle Roboter, die sich unabhängig voneinander zwischen den Regalen bewegen, um die Waren zu handhaben. Der Unterschied zum vorherigen Lager betrifft die Ladeeinheiten, da das schwere automatische Lager in der Tat die Verwendung von Paletten und nicht von Schubladen vorsieht.

Auch in diesem Fall gibt es ein zentrales WMS-Informationssystem, das die interne Zuordnung der Paletten automatisch verwaltet.

Die Lagerstruktur kann vorgefertigt oder selbsttragend sein und ist der Hauptnachteil dieser Lösung, da sie hohe Kosten erfordert. Die Vorteile liegen sicherlich in der Optimierung des verfügbaren Platzes, da die Gänge auf das Minimum an Platz, das für die Handhabung der Paletten erforderlich ist, reduziert werden können.

VLM

Die Vertical Lift Module sind automatische vertikale Lagersysteme mit beweglichen Trägern für hochintensive Lagerung. Ihre Bedienung ist äußerst einfach: Der Bediener muss die zu lagernde Ware einfach in den gewählten Träger legen und den Produktcode und die Menge, die über die entsprechende Schnittstelle, die in der Nähe der Entnahme positioniert ist, eingeben. Die Träger werden durch das interne automatische System bewegt und dank der dynamischen Verwaltung der Ladehöhen müssen sich keine Sorgen über die Volumina der Lagergüter zu machen, da das Lager in der Lage ist, den Raum zwischen den Trägern eigenständig zu verwalten und die Räume durch die Verdichtung der Trägerpositionen optimiert.

Einer der Hauptvorteile dieser automatischen Lagersysteme ist, dass sie keine Gänge für den Warentransport benötigen, da die vom System bewegten Träger in die einzelne oder doppelte Lade-Ebene, intern oder extern, transportiert werden, so dass der gesamte Lagerraum für die Lagerung von Gütern zur Verfügung steht, sowohl horizontal, am Boden, weil sich mehrere Module nebeneinander kombinieren lassen, als auch vertikal, da diese Lösungen an die Höhe Ihres Gebäudes, zu 14 Metern, angepasst werden können.

Das VLM eignet sich für die Lagerung von Waren aller Art, von sehr schweren Produkten bis hin zu Kleinteilen. Es gibt jedoch Gewichtsbeschränkungen für jeden Träger und für das gesamte Lager, um das Risiko einer Unwucht durch schwere Lasten zu vermeiden.

Möchten Sie mehr über vertikale Lagersysteme erfahren?

Wenn die vertikalen Lagersysteme von Modula Sie neugierig gemacht haben, dann kontaktieren Sie uns und wir erklären Ihnen, wie Sie diese am besten für Ihre Bedürfnisse nutzen können.

Kontaktieren Sie uns
Contatta Modula